“Sie wischen ihren Ausweis und haben Zugang zu hochrangigen Gaming-PCs”: Wie Gaming zum Hochschulsport wurde

Die Sportarena der Boise State University ist mit knallblauem Kunstrasen überzogen. Wenn Sie ein Fan von College Football sind, werden Sie es sofort als Spiegel erkennen

"Wir verfolgen jedes Stück Campus-Kultur, das wir können. Wir spielen jeden einzelnen unserer Gegner in der gleichen Woche, in der wir sie im Fußball spielen, im Sport. Wenn wir am Samstag gegen Florida State antreten, spielen wir sie am Freitag in Overwatch, Rocket League und League of Legends," sagt Haskell. "Wir veranstalten jede Menge Turniere. In diesem Jahr spielen verschiedene Bruderschaften auf unserer Bühne. Wir haben Majors, die verschiedene Majors spielen. Und nach ihrem Matchup werden wir es vielleicht mit Wyoming aufnehmen."

Haskell erzählt mir, dass Boise State ein Top-10-Sportprogramm für Hochschulsportler hat. Die Universität war die 18. Schule, die 2017 das Wettbewerbsspiel als Uni-Sport einführte, und heute hat die Zahl der Standorte, die dem Modell von Boise State gefolgt sind, die Jahrhundertgrenze überschritten. Die University of California in Irvine baute eine hochmoderne Sport- und Performance-Arena. Die University of Utah war die erste Schule in einer Power Five-Konferenz, die ihr Repertoire um Gaming bereicherte, und die Harrisburg University in Pennsylvania schloss den Rest von Das Feld ist ausschließlich für die Ausrichtung eines von Dean gesponserten Leichtathletikprogramms vorgesehen: Esports. Natürlich gewann Harrisburg Anfang dieses Jahres die nationale Meisterschaft in Overwatch .

Es ist noch nicht lange her, dass es sich bei Collegesportorganisationen um Kleinigkeiten handelte – inoffiziell unterstützt von leidenschaftlichen Studenten, die sich mit etwas mehr als einem LAN-Kabel in einem Bruchteil des wöchentlichen Fußball- oder Basketballrummels erholen wollten. Sicher zu sagen, es war schwierig, eine festgelegte Abwesenheit oder einen gecharterten Flug zu bekommen, weil Sie ein wichtiges Hearthstone-Match hatten. In diesen Tagen engagieren sich die Schulen jedoch direkt, nachdem die Welt gezwungen war, ernsthaft mit Esport zu rechnen.

Eine bessere Infrastruktur aufbauen

Frisch gebaute Esport-Multiplexe ragen über den Campus, Verwaltungsräte wie NAC Esports und TESPA stellen offizielle, zentralisierte Wettbewerbsinfrastrukturen wie die NCAA bereit, und Haskell teilt mir mit, dass Boise State in jeder Saison einen strengen Rekrutierungsprozess durchläuft, in dem sie versuchen, einige von ihnen zu locken die besten Aussichten des Landes für die Universität durch ein paar sportspezifische Stipendien. Insgesamt spekuliert Haskell, dass verschiedene Sportinitiativen auf den Tisch kommen "Millionen" von Dollars in den freien Unterricht jedes Jahr.

"Die Studenten, die stark rekrutiert sind, um hierher zu kommen, sind die gleichen Studenten, die stark rekrutiert sind, um nach Maryville oder Irvine zu gehen. Der Unterschied ist, dass wir eine größere Anzahl von Studenten haben, die mit der Möglichkeit hierher kommen im Team, ohne die Garantie, weil Reserveteams viel tiefer sind," er sagt. "Tatsächlich betreiben wir das ganze Jahr über mehrere Trupps, damit sich die Schüler weiterentwickeln und trainieren können. Etwa 25 Prozent unserer Esport-Spieler sind angeworben und kommen von außerhalb des Staates."

Michael Fay, der Direktor für Sport an der Universität von Akron, gibt das gleiche Gefühl wieder. Sein Campus beherbergt eine ausgewählte Anzahl von Rekruten, zusammen mit anderen begehbaren Mitarbeitern, die durch die beträchtliche Anzahl von Freizeitclubteams in der Schule befördert wurden. Er bekräftigt, dass Akrons Vision vielfältig ist und das Ziel darin besteht, den vollen Umfang des Projekts zu erfassenKultur und Wirtschaftvon esports, anstatt die Konkurrenz selbst. Es gibt so viele Möglichkeiten, sich in der Branche zu engagieren, ohne ein Student-Gamer zu sein.

"Wir haben Gruppenspielveranstaltungen, Freispielveranstaltungen, wir haben Wettbewerbe an den Wochenenden. Wir haben ein Freizeitspielprogramm, in dem wir allen Schülern 24 PCs zur Verfügung stellen. Sie wischen ihre ID und haben Zugriff auf hochrangige Spiele-PCs mit einer Bibliothek von Spielen und kostenlosen Konten für die meisten dieser Spiele," er sagt. "Wir haben eine Studentenorganisation namens Zips Esports Network, die sich im Wesentlichen auf ein Esport-Startup-Unternehmen konzentriert. Studenten, die sich im Bereich der Sportübertragung, des Community-Managements oder des Event-Managements versuchen möchten, können Praktikumsguthaben [verdienen], und wir haben einige bezahlte Stellen."

Eine Community aufbauen

Fays Motivation, Esports nach Akron zu bringen, unterscheidet sich nicht von den meisten anderen kommerziellen Esports. Er wusste, dass es auf dem Campus eine Community von Spielern gab, und wenn die Schule in die Schaffung physischer Räume für die Interaktion investierte, würden sie eine unauslöschliche Tradition der Zusammenarbeit hinterlassen. In diesem Sinne unterscheidet sich der Studentensport nicht wesentlich vom Studentenradio, die Fachkenntnisse sind wertvoll, aber es sind die Freundschaften und die Teamarbeit – die Donnerstagnächte, die Sie mit anderen Leuten verbracht haben, die Sie durch das Programm kennengelernt haben -, die das längste Erbe hinterlassen.

Die zentrale Ironie ist natürlich, dass die Fußballspieler bei Boise und Akron die Chance haben, die NFL zu bilden und die undankbare, unbezahlte Arbeit des Amateursports in eine lukrative Profikarriere umzuwandeln. Ich nehme an, abstrakt gesehen besteht die gleiche Möglichkeit für die Spieler unter Collegebannern, jedoch auf viel umständlichere Weise. Esports funktioniert nach europäischem Vorbild, es gibt keinen Entwurf, was bedeutet, dass einige der besten Spieler der Welt erst 15 Jahre alt sein können. Warum sollten Sie zu einem Universitätsderby aufbrechen, wenn wahre Wunderkinds ins helle Licht rücken und unbezwingbar sind? Zuckende Metriken der Blizzard Arena?

Diese Frage erfordert eine Neubewertung der Art und Weise, in der uns das Denken über den Sport beigebracht wurde. Diese Branche ist mit so viel Geld überfüllt – so viele hoch aufragende Turniere mit Kriegskisten voller Bargeld auf dem ersten Platz -, dass es oft niemanden interessiert, die Quittung zu überprüfen. College-Programme hingegen zielen darauf ab, von innen heraus aufzubauen. Esports für eine ganz bestimmte Studentengemeinschaft erstellen und das Anwesen von dort schätzen lassen. Es ist weniger wert, aber es ist weitaus ehrlicher als einige der schwierigeren Übertreibungen, die Sie in diesem Geschäft sehen. Haskell sagt, dass er bereits die Belohnungen erntet.

"Dies ist es, was dem Sport Langlebigkeit verleiht. College-Sport, obwohl nicht der auffälligste, 3-Millionen-Dollar-Schlagzeilen-Grabber für einen Teenager – alle Universitäten haben Stämme. Wir haben unglaubliche Unterstützung für den Sport von Leuten gesehen, die keine Ahnung haben, was im Spiel passiert. Aber sie wissen, wenn es jubelt, schlagen ihre Broncos auf Oklahoma ein, und das ist eine Beziehung, die sie verstehen," er beendet. "[College-Fans] werden immer kleinere Matchups sein, aber es sind diese Stämme, die die nächste Generation von Esport- und College-Fans indoktrinieren werden."

Registrieren Sie sich in den besten Videospielschulen für eine virtuelle Ausbildung wie keine andere, indem Sie die besten Videospiele spielen, die in Schulen von der Bullworth Academy bis zum Centerscore High zu finden sind