Bryan Singer kehrt zu den X-Men-Filmen zurück

Es muss Weihnachten sein, denn diese Fanboy-Wünsche werden wahr. Bryan Singer kehrt zu den X-Men zurück, nachdem er sich gerade angemeldet hat, um X-Men Origins: First Class zu leiten.

Die Ankündigung kam von dem Mann selbst, der bei der Premiere von Los Angeles Avatar mit Journalisten sprach. Auf die Frage, woran er als nächstes arbeitet, antwortete er, "Ich bin gerade dabei, einen Film namens Jack The Giant Killer bei Warner Bros zu drehen, und ich habe erst gestern einen Vertrag für ein X-Men: First Class Origins-Bild unterschrieben, was irgendwie cool ist. Ich bin sehr aufgeregt."

Und auch Fans der ersten beiden X-Movies, bei denen Singer Regie führte. Viele würdigen diese Filme als Beginn einer völlig neuen Ära erfolgreicher Superheldenfilme, die weniger kampflustig und ernster im Ton waren. Als Singer das Franchise verließ, war es ein doppelter Schlag, weil die folgenden X-Filme (Last Stand und Wolverine) im Vergleich enttäuschend langweilig wirkten, während Singers Versuch, ein anderes Comic-Franchise mit Superman Returns neu zu starten, langweilig und überaus ehrfürchtig war.

X-Men Origins: First Class ist ein Vorläufer des ersten X-Men-Films, in dem jüngere Versionen von Jean Gray, Cyclops und anderen Mutanten gezeigt werden. Anschließend haben sie sich an Professor Xaviers School for Gifted Youngsters eingeschrieben (was ein bisschen wie die ersten Ausgaben von ist) der ursprüngliche Comic). Hoffen wir nur, dass Singer sein Geschenk für gute Filme wiederfindet (Pause, um bei dem Gedanken an Valkyrie zu zittern …).