Capcom will tote Franchise-Unternehmen zurückbringen und neue aufbauen

Capcom will tote Franchise-Unternehmen zurückbringen und neue aufbauen

Capcom, das derzeit den boomenden Erfolg von Franchise-Unternehmen wie Resident Evil und Monster Hunter genießt, plant eine Rückkehr "ruhend" Franchise-Unternehmen sowie die Entwicklung neuer IPs. In dem von Resetera-Benutzer Jawmuncher aufgespürten Investorenbericht von Capcom für 2019, sagt der Entwickler "schlafendes geistiges Eigentum zu wecken" ist eine der drei wichtigsten Prioritäten "Entwicklung neuer Marken."

Capcom veröffentlichte letztes Jahr die äußerst beliebte Monster Hunter World und erweiterte die Attraktivität eines seiner Markenzeichen. 2019 wurde der Klassiker Resident Evil 2 zu einem durchschlagenden kritischen und kommerziellen Erfolg. In dem neuen Bericht wird auch darauf hingewiesen, dass Capcom weiterhin Remakes beliebter Spiele für moderne Plattformen entwickeln will.

Obwohl der Bericht nicht klar macht, welche Franchise Capcom plant, von den Toten zurückzukehren, kann ich mir ein paar sehr aufregende Möglichkeiten vorstellen – Breath of Fire, Dino Crisis, Lost Planet und Final Fight, um nur einige zu nennen. Persönlich würde ich gerne einen Neustart von Ghosts and Goblins sehen, nachdem ich meine Fanny dazu gebracht habe, die Originalspiele auf NES und SNES Classic zu spielen.

Es ist auch gut, wenn auch nicht unbedingt schockierend, zu hören, dass Capcom die Entwicklung neuer Franchise-Unternehmen plant. Das jüngste ist Deep Down, das 2013 enthüllt wurde und seitdem nicht viel Bewegung gesehen hat.

Was neue Remakes betrifft, sagt Capcom, sie hätten Pläne, gaben aber keinen Hinweis darauf, welche Spiele sie remachen wollen. Angesichts des Erfolgs von RE2make, sagt Capcom, ist "unbestreitbar," Resident Evil 3 ist eine gute Vermutung.

Resident Evil-Spiele dominieren derzeit unsere Liste der 20 beste Horrorspiele aller Zeiten.