Joaquin Phoenix sagt, er habe “sieben verschiedene Versionen” von Jokers Schlussszene gedreht

Joaquin Phoenix hat enthüllt, dass die letzte Szene des Films – die den Kern des mehrdeutigen Joker-Endes bildete – mehrere alternative Einstellungen hat. Der Joker-Schauspieler enthüllte den Leckerbissen während eines spontanen Auftritts im The Alamo Drafthouse Theater in Los Angeles.

Nach dem Screening enthüllte Phoenix: "Diese letzte Szene – wir haben sieben verschiedene Versionen gemacht, wie wir den Flur entlang gegangen sind."

Das fertige Produkt zeigt, wie Arthur Fleck, der jetzt im Arkham State Hospital in einer Traumsequenz stationiert ist oder auch nicht, genüsslich den Flur entlang rennt und anscheinend einen Krankenhausangestellten ermordet hat. Er windet sich auch aus den Klauen eines sich nähernden Wachmanns, bevor er passenderweise seine Ausgangsstufe verlässt, während er noch gefesselt ist.

Phoenix hat nicht genau umrissenWieDie Dinge waren anders, nur dass mehrere Iterationen auf dem Boden des Schneidraums verblieben. Dies erstreckt sich auch auf den Gesamtfilm selbst, wie ein deutlich zurückhaltender Phoenix dem Publikum erklärte: "Für mich habe ich so viele verschiedene Versionen des Films gesehen – ich kann ihn nicht so sehen wie Sie," vor frechen angaben, "Vielleicht ist es besser? Ich weiß es nicht."

Es sei denn, Phoenix macht Witze – GamesRadar + gab ein Interview mit dem Schauspieler, in dem er Todd Phillips ‘Vorschlag sagte, Phoenix solle den Titel des Films haben "Arthur" Anstatt von "Joker" war nur der Regisseur "fick mit dir" – dann werden sich alle Blicke unweigerlich auf die Heimveröffentlichung richten, in Erwartung einer Handvoll von Joker gelöschten Szenen. Wir könnten sogar eine andere Seite als Arthurs Vorhang sehen.

Wie vergleicht sich Joaquin Phoenix mit anderen Schauspielern, die den Clown Prince of Crime porträtiert haben? Informieren Sie sich in unserer Joker-Rangliste…