Joker hat keine Post-Credit-Szene, aber Joaquin Phoenix hatte eine Idee, was er mit den Credits anfangen sollte, sagt Todd Phillips

Joker hat keine Post-Credit-Szene, aber Joaquin Phoenix hatte eine Idee, was er mit den Credits anfangen sollte, sagt Todd Phillips

Warner Bros. hat seinen nächsten Comic-Film als alles andere als Ihren klassischen Superhelden-Film verkauft. Und Joker hat mit Aquaman, Batman und Wonder Woman sicherlich nicht viel zu tun, außer mit einem DC-Logo auf der Vorderseite. Stattdessen möchte der Film eine Charakterstudie sein – eine, die die Auswirkungen von PTBS und Kindheitstraumata auf einen Mann untersucht, der psychisch instabil ist.

Als solches gibt es keine Joker-Post-Credits-Szene, wodurch sie sich weiter von den anderen Superheldenfilmen unterscheidet. Das heißt jedoch nicht, dass der Regisseur Todd Phillips nie über einen Film-Ende-Teaser nachgedacht hat. Wir haben mit dem Filmemacher darüber gesprochen, was am Ende von Joker zu sehen sein könnte.

"Die Idee einer Post-Credits-Szene in diesem Film scheint falsch und für mich ein wenig zu hell," Er erzählt GamesRadar+. "Das hätten wir nicht getan. Aber Joaquin [Phoenix] sagte, es wäre lustig, Patzer neben die Namen zu stellen, wie sie es früher taten."

Leider gibt es am Ende des Films keine Pannen. Stattdessen bleibt eine Liste mit Namen übrig, die auf dem Bildschirm zu einem musikalischen Hinweis weitergeleitet werden, den wir nicht verderben werden.

Phillips sprach auch darüber, was ihn an der Arbeit mit Phoenix überraschte. "Es ist schwierig zu quantifizieren, wie ein Schauspieler, insbesondere Joaquin, eine Szene in Szene setzt," er sagt. "Sie müssten fast die Seite vor sich haben und dann würden Sie alle Dinge erkennen, die dieser Kerl dem Charakter bringt. Er hat mich einfach auf vielfältige Weise überrascht. Ich würde mich an den Kameramann wenden und sagen: „Sehen Sie das??" Offensichtlich war er es. Aber es war einfach umwerfend."

GamesRadar + traf sich auch mit Phoenix, der über die PTBS des Charakters sprach und wie er Empathie in dem Batman-Bösewicht fand. Joker ist jetzt im Kino.