Watchmen-Theoriestellungen [Spoiler] könnten ein Bösewicht sein

Watchmen-Theoriestellungen [Spoiler] könnten ein Bösewicht sein

Die Watchmen-HBO-Serie hat begonnen und das Internet ist in eine Ansammlung von Theorien und Vorhersagen aufgegangen, die darüber spekulieren, was als nächstes kommen wird. Viele von ihnen betreffen die letzte Szene der Premiere – ein schockierender Moment, der im Verlauf der Show zweifellos enorme Auswirkungen haben wird.

Immer noch hier? Dann haben Sie Chief Judd Crawford an einem Baum hängen sehen, der von einer unbekannten Person gelyncht wurde. Unsere unmittelbare Reaktion ist zu glauben, dass die Siebte Kavallerie, die Gruppe von Rorschach, die weiße Supremacisten trägt, Crawford als Verbündeten der Polizei und der schwarzen Bevölkerung getötet hat. Dies ist jedoch möglicherweise nicht der Fall.

Damon Lindelof, der Schöpfer der Serie, liebt eine Wendung (sein Oeuvre umfasst Lost und The Leftovers), und so ist jeder, der Watchmen beobachtet, auf der Suche nach etwas, das nicht stimmt. Könnte Judd Crawford ein Bösewicht gewesen sein und sein Mord tatsächlich eine gute Sache sein? Und warum genau wäre das der Fall??

Nehmen Sie sich eine Sekunde Zeit und schauen Sie sich Crawfords Verhalten an. In der Welt der Wächter ist es Polizeibeamten nicht gestattet, ungepolsterte Waffen einzusetzen. Doch der Polizeichef erlaubt seinen Männern, ohne Waffen umherzugehen. Während der Charakter Panda, der für die Entpolsterung der Waffen durch die Offiziere zuständig ist, anscheinend für ihre Sicherheit sorgt, stellt er Crawfords Forderung in Frage, da er weiß, dass dies die Siebte Kavallerie weiter empören wird. Tut Crawford dies, um den Feind weiter zu bekämpfen? Oder um ihre Handlungen zu rechtfertigen, sollte etwas passieren?

Es wird auch zweimal in der Episode erwähnt, die Crawford nicht mag "Schwarzes Oklahoma", Die Produktion des Musicals ist schwarz besetzt. Dies deutet anscheinend auf etwas Bösartiges unter seinem positiven Äußeren hin.

Diese beiden Punkte sind jedoch nur Hinweise. Der wahre Kicker kommt in der Schlussszene. Wir sehen einen älteren Mann am gelynchierten Crawford mit einem Zettel "Pass auf diesen Jungen auf". Zu Beginn der Episode sahen wir, wie dieser Junge einen Schwarzweißfilm sah, in dem Bass Reeves, ein wirklicher stellvertretender US-Marschall, einen weißen Sheriff lynchte, weil er nichts Gutes vorhatte. Natürlich ist dies am Ende gespiegelt, wobei der Häuptling an einem Baum hängt. Aber Crawford war eigentlich auch ein Bösewicht?

Interessant ist, dass vor Beginn der Show bekannt wurde, dass der ältere Mann (gespielt von Oscar-Preisträger Louis Gossett Jr.) Will Reeves heißt. Könnten Will und Bass verwandt sein? Und deshalb haben sie beide dasselbe getan: einen weißen Häuptling zum Wohle der Welt gelyncht? Es ist nicht gerade ein großer Schritt, anzunehmen, dass die Episode eine kreisförmige Erzählung enthält, wobei die erste Szene Hinweise auf die letzte enthält.

Lindelof hat die Angewohnheit, Rätsel zu lösen, und die Frage, wer Judd Crawford getötet hat, wird wahrscheinlich noch einige Zeit auf sich warten lassen. Weitere Informationen zur Theorie finden Sie im Watching Watchmen-Podcast, in dem ich und ein Mitmoderator jede Episode von Watchmen ausführlich besprechen und jede Szene durchkämmen, um so viele Ostereier und Hinweise wie möglich zu finden.