Wen haben die Autoren für Matt Smiths erste Serie angekündigt?

Das Doctor Who Magazine hat die Liste der Autoren bekannt gegeben, die zur nächsten Serie von Doctor Who beitragen werden (Serie 5, Serie 11.1, Serie 1 oder Serie 31, je nach Ihrer Sichtweise …).

Sie sind:

Steven Moffat– 6 Folgen
Der neue Headwriter! Wir denken, er braucht keine Einführung.

Chris Chibnall– 2 Folgen
Ehemaliger Hauptautor von Torchwood, jetzt ausführender Produzent von Law And Order: UK, und schrieb zuvor "42" für Doctor Who.

Mark Gatiss – 1 Folge
Mitglied der League of Gentlemen, schrieb zuvor "Die unruhigen Toten" und "Die Laterne des Idioten" für Doctor Who

Toby Whithouse – 1 Folge
Schöpfer des Menschseins, schrieb er zuvor "Klassentreffen" für Doctor Who

Gareth Roberts – 1 Folge
Zuvor schrieb "Der Shakespeare-Code" und "Das Einhorn und die Wespe" und mitschrieb "Planet der Toten" für Doctor Who

Richard Curtis – 1 Folge
Blackadder ist Mitschöpfer und Drehbuchautor vieler a-sanfter Brit-Rom-Com-Filme (Vier Hochzeiten und ein Begräbnis, Liebe, Eigentlich), aber Sie wussten bereits über ihn Bescheid, weil der freche Junge vor der Presse geschwatzt hat.

Simon Nye – 1 Folge
Schöpfer von Männern, die sich schlecht benehmen.

Also wer schreibt was? Was wir tunkenntist, dass Moffat die erste und die erste zweiteilige Episode schreibt, die in den Episoden vier und fünf geplant ist. Toby Whithouse schreibt die sechste Folge, die über Vampire in Venedig (von der wir glauben, dass sie genannt werden) "Vampire von Venedig"). Und Curtis schreibt die Van Gogh-Episode, diekannFolge zehn sein.

Ein bisschen Vermutung – wir gehen davon aus, dass Moffat den letzten Zweiteiler schreibt und ihm eine Episode hinterlässt, von der wir annehmen, dass es sich um die zweite Episode handelt. Außerdem muss Chibnall die anderen beiden Teiler schreiben (vorausgesetzt, das Muster aus drei Teilern wird fortgesetzt), was wahrscheinlich Folge acht und neun sein wird.

Eine Sache, die aus dieser Liste deutlich wird – viele für Comedy bekannte Autoren – Nye, Curtis, Gatiss, sogar Moffat.

Auch trotz Internet-Scuttlebutt kein Neil Gaiman.